Das Feuerrennen

Schattentheater aus dem Koffer
von Theater Bredouille
Vor langer, langer Zeit hatte das Volk der Tiere noch kein Feuer. Tag und Nacht hockten sie im Dunkeln und ihr Essen mussten sie ungekocht hinunterschlingen. Im Winter froren sie so sehr, dass Eiszapfen von ihrem Fell herunterhingen. Eines Tages aber rief Großvater Kojote alle zusammen und sprach: „Wir haben vom Feuer gehört. Aber das einzige Feuer, das es gibt, ist nur weit flussaufwärts zu finden, am Ende der Welt. Es wird von den Wespenschwestern auf dem Gipfel eines hohen Berges bewacht. Die Wespenschwestern sind sehr gefährlich und wollen das Feuer nicht teilen. Aber hört, wenn wir alle zusammenhelfen, können wir das Feuer stehlen!“ 
Ein ängstliches Murmeln war unter den Tieren zu hören, als sie von den boshaften Wespenschwestern erfuhren. Aber als Kojote ihnen seinen Plan kundtat, wurden sie still. Und Großvater Kojote machte sich auf den Weg. 

Nach einer Legende der Karuk aus Nordamerika 
Spiel, Ausstattung, Regie: Barbara Wackerle
Endregie: Eva Palvölgyi
Dauer: ca. 45 min